Erster Internationaler PIWI-Weinpreis 2011

5 x Großes Gold und 15 x Gold für Bronner, Cabernet Blanc, Johanniter, Saphira, Solaris, Regent und Rondo.

Über 200 Weine der neuen pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, kurz PIWI's genannt, wurden beim ersten Internationalen PIWI-Weinpreis am 3. und 4. Dezember 2011 in Bad Dürkheim verkostet.
Beim Verbraucher sind die Sorten oft unbekannt, das soll sich mit diesem Wettbewerb ändern. „Unser Ziel ist es, diese charakterstarken Weine wie Solaris, Bronner oder Johanniter mit ihren spezifischen Sortenprofilen zu zeigen und sensorisch zu bewerten. Wir wollen mit dem Wettbewerb die Akzeptanz der Verbraucher fördern und auch die jahrelange Pionierarbeit der Züchter und Winzer würdigen“, so Mathias Wolff, Berater und Präsident der PIWI-International Bewegung.

Eine Jury aus Weinfachleuten um den Sensorikexperten Martin Darting, bewerteten die Weine nach dem differenzierten PAR-System. Die einhellige Meinung der Tester war, dass diese neuen Rebsorten auch geschmacklich zu den traditionellen Sorten eine Bereicherung darstellen.

Das bestätigte auch Ralph Dejas, Geschäftsführer ECOVIN. „Die vielen Auszeichnungen für PIWI Weine von ECOVIN Betrieben zeigt die Ausdauer und die jahrelange Erfahrung mit diesen robusten Sorten. Dass zu den ökologischen Vorzügen noch sensorische Geschmackserlebnisse kommen, macht PIWI's sympathisch und für Weinfreunde interessant.“

Nahezu 10 % der Gesamtrebfläche von ECOVIN-Betrieben werden bundesweit mit neuen robusten Rebsorten bestockt. Schwerpunktregionen für PIWI's sind Baden, Rheinhessen und Pfalz mit bis zu 20 – 40% Anbaufläche pro Betrieb.

Die Siegerweine können direkt bei den einzelnen Weingütern geordert werden. Für Fachbesucher präsentiert ECOVIN am 4. März 2011 in einer Sonderverkostung auf der ProWein in Halle 7.1 eine Auswahl der Siegerweine des Internationalen Piwi- Wettbewerbes.

Links und Ergebnisse dieser Verkostung: www.piwi-international.org