Einen Vogel haben und stolz drauf sein

ECOVIN Regionalgruppe Württemberg mit toller Gemeinschaftsaktion!

Umweltakademie Baden Württemberg: Bislang größte Aktion im Rahmen der Aktion „Lebendiger Weinberg“

Stuttgart/Steinheim. Wie wird unser Weinberg lebendiger? Das haben sich 13 ECOVIN-Wengerter aus dem Neckartal, dem Remstal, dem Bottwartal und angrenzenden Bereichen gefragt und kurzerhand in einer großangelegten Aktion insgesamt über 200 Nistkästen für Vögel in ihre Weinberge ausgebracht. Damit soll nicht nur mehr Leben in die Weinberge einkehren, sondern vor allem das ökologische Gleichgewicht gefördert werden. Denn Vögel sind nützliche Helfer. Sie kontrollieren potenzielle Schädlinge und stellen somit ein natürliches Gleichgewicht wieder her. Die breit angelegte Aktion am 23. und 24. März ist die größte Gemeinschaftsaktion im Rahmen der von der  Umweltakademie Baden-Württemberg und den staatlichen Weinbauinstituten und den Weinbauverbänden initiierten Aktion „Lebendiger Weinberg“ bislang, hieß es seitens der Umweltakademie im Vorfeld.

In einer Sammelaktion haben die Wengerter unter der Initiative von Reinhard Schäfer vom gleichnamigen ECOVIN-Weingut in Steinheim-Kleinbottwar über 200 Nistkästen für Meisen, Sperlinge, Gartenbaumläufer, Rotkehlchen, Gartenrotschwanz und Co. in insgesamt 13 Weinbergen ausgebracht. „Wir wollen nicht nur guten Wein abliefern, sondern auch der Umwelt helfen. Wir achten schon seit längerem darauf, dass sich früher im Weinberg typische Pflanzenarten wie Weinraute, Färberkamille oder die schönen Schwertlilien an den Wegerändern oder unter den Spanndrähten wieder ansiedeln oder die typischen Trockenmauern erhalten bleiben,“ erklärte Reinhard Schäfer. Jetzt wolle man noch einen Schritt weitergehen und in die neu geschaffenen Lebensräume neue Mieter wie Rotschwänzchen, Fliegenschnäpper und Kiebitz einladen, so Schäfer weiter. „Wir haben mindestens einen Vogel und sind stolz darauf,“ lacht der ECOVIN-Winzer.

Mit den milderen Frühlingstemperaturen beginnen Vögel mit den Vorbereitungen für den Nestbau. Auch die Zugvögel kehren nun langsam zurück. Doch vielerorts fehlen natürliche Nistplätze. Mit Nisthilfen, die auf die Ansprüche der jeweiligen Art angepasst sind, kann Abhilfe geschaffen werden. Manche Vögel wie der Kleiber nisten normalerweise in hohlen Bäumen, Felsspalten oder Mauerlöchern, andere in Hecken und Sträuchern, wieder andere wie etwa Rotkehlchen sind Halbhölenbrüter. „Wir haben uns vor der Aktion genau informiert, welche Vögel unsere Weinberge als Lebensraum und Nistplätze nutzen könnten und welche Art von Nistkästen sie brauchen. Erst dann haben wir bestellt“, versichert Reinhard Schäfer. Die Wengerter wissen auch: Mit dem Aufhängen der Nistkästen ist es nicht getan, sie müssen auch im kommenden Frühjahr wieder gesäubert werden. Außerdem bräuchten die Vögel ja nicht nur einen Nistplatz, sondern auch Nahrung und Versteckmöglichkeiten. „Einen Lebendigen Weinberg eben“, weiß Ralph Dejas vom ECOVIN-Bundesverband, der die Aktion unterstützt.

Ziel der Aktion Lebendiger Weinberg ist es, die Landschaftscharakteristik von Weinbauflächen – gerade auch von flurbereinigten Bereichen – so aufzuwerten, dass die Lebensbedingungen für die frei lebende Tier- und Pflanzenwelt verbessert werden, dabei jedoch die Bewirtschaftung nicht erschwert wird. „Es ist sehr erfreulich, dass diese Initiative in den Kreisen des Weinbaus immer größeren Anklang findet,“ findet der Leiter der Umweltakademie Baden-Württemberg, Claus-Peter Hutter. Zwar habe man die ehrgeizigen Ziele noch nicht erreicht, doch lasse das große Interesse der Wengerter hoffen. „Ziel war es immer gewesen, dass sich die Wengerter selbst „Artenvielfalt“ auf ihre Fahnen schreiben und sich auch ohne unser Zutun für die Natur einsetzen. Die Nistkastenaktion der Wengerter im Neckartal und seiner Seitentäler ist die größte Gemeinschaftsaktion bislang und zeigt uns, dass wir diesem Ziel nun immer näher kommen!“, erklärte der Akademieleiter weiter. Ein besseres Beispiel könne es kaum
geben.

An der Nistkastenaktion beteiligte Weingüter:
· Weingut Schäfer-Heinrich, Heilbronn
· Weingut Forsthof, W.& A. Roth, Steinheim
· Weingut DOREAS GbR, Remshalden
· Ökoweingut Stutz, Heilbronn
· Weingut Hirth GmbH, Obersulm-Willsbach
· Strombergkellerei Bönnigheim eG, Bönnigheim
· Weingärtner Brackenheim e.G., Brackenheim
· Wino Biolandbau, Jürgen Winkler, Brackenheim
· Dorothea Ehmer, Brackenheim
· Weingut Siglinger, Weinstadt-Großheppach
· Reiner Döbler, Brackenheim
· Helmut Hönnige, Brackenheim
· Weingut Schäfer GbR, Steinheim-Kleinbottwar
· Weingut Beurer, Kernen-Stetten i.R.

Bei Rückfragen:

Umweltakademie Baden-Württemberg,
Marion Rapp,
Tel: 0711/126-2814,
Marion.Rapp@uvm.bwl.de
www.lebendiger-weinberg.de
www.umweltakademie.baden-wuerttemberg.de

Weingut Schäfer,
Reinhard Schäfer
Tel.: 07148 - 8937
info@schaeferwein.com
www.schaeferwein.com