ECOVIN ebnet den Weg in eine erfolgreiche Umstellung – Einführungskurs ökologischer Weinbau ein voller Erfolg

Steigendes Interesse an der Umstellung auf ökologischen Weinbau. Teilnehmende am Einführungskurs zeigen sich zufrieden.

In diesem Jahr fand der ECOVIN Einführungskurs bereits zum 27. Mal statt. Dieses Mal bot die Pfalz die Kulisse für den einwöchigen Einblick in den ökologischen Weinbau.  30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um den ökologischen Weinbau in all seinen Facetten kennenzulernen.

Zentraler Bestandteil der ECOVIN Einführungskurse sind, wie in jedem Jahr, die Berichte aus der Praxis. Erfahrene Praktiker sind eingeladen, um einen Einblick in ihrem Betriebsalltag zu geben. So berichtete Arndt Werner von seinen persönlichen Beweggründen zur Umstellung auf die ökologische Wirtschaftsweise. Alexander Pflüger erzählte von einem erfolgreichen Generationswechsel auf seinem Familienbetrieb und seinen Plänen für die Zukunft. Rudolf Trossen verdeutlichte auf unterhaltsame Weise, dass er seine Arbeit nicht nur als bloße Landbewirtschaftung versteht, sondern dass sich seiner Ansicht nach Winzerin und Winzer im gesamtgesellschaftlichen Kontext bewegen und diesen auch ernst nehmen müssen.

Die Teilnehmenden sogen die Berichte der Praktiker geradezu in sich auf und freuten sich über das Exkursionsangebot. Zum Glück muss man in der Pfalz nach erfahrenen Ökowinzerinnen und -winzern nicht lange suchen.  So wurde das Weingut Susanne und Klaus Rummel angesteuert. Klaus Rummel widmete uns seine Zeit und zeigte den gesamten Betrieb: vom Kellerneubau, über Pflanzenkläranlage und Weinberge, bis hin zur Winterbegrünung und seinen verwendeten Anbaugeräten. Natürlich kam auch die Verkostung der Rummel-Weine nicht zu kurz! In gemütlicher Atmosphäre wurden vor allem die pilzwiderstandsfähigen Rebsorten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter die Lupe genommen.

Auf der 2. Exkursion zum Weingut Dr. Wehrheim hatten die Kursteilnehmer ein weiteres Mal die Möglichkeit, sich von der Philosophie eines Ökowinzers zu überzeugen. Karl-Heinz Wehrheim berichtete von seinen Beweggründen zur Umstellung und überzeugte mit einer breiten, hochkarätigen Auswahl seines Sortiments.

Für kurzweilige, informative Theorieeinheiten sorgten Dr. Uwe Hofmann und Beate Fader. Sie lieferten mit ihrer langjährigen Beratererfahrung die erforderlichen Basisinformationen rund um den ökologischen Weinbau. Ergänzt wurden sie durch Dr. Karl-Josef Schirra und Matthias Stein. Aus dem Themenfeld biodynamischer Weinbau versorgten Georg Meissner und Dr. Hartmut Spieß die Teilnehmenden mit Grundwissen und hinterließen bei vielen ein großes Interesse auf mehr.

Es galt, das gelernte Wissen in konkreten Fallbeispielen anzuwenden. In einem Workshop wurden verschiedenste Betriebskonzepte als Ausgangspunkte herangezogen, um die Schritte in eine Umstellung auf den ökologischen Weinbau zu planen.

Nach einer ereignisreichen Woche gingen die Kursteilnehmer inspiriert und voller neuer Eindrücke auseinander.

ECOVIN bietet seit Jahrzehnten Einführungskurse an, um möglichst vielen Menschen Grundwissen zum ökologischen Weinbau zugänglich zu machen und  den Weg in eine erfolgreiche Umstellung zu ebnen.

Der Einführungskurs wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft, BÖLN.

Downloads: